Und es hieß wieder: Die Laufschuhe schnüren und nichts wie los zum Aachener Markt! Alle Teilnehmer laufen, gehen oder walken für Projekte zur Unterstützung von Menschen ohne Arbeit.

 
Im Rahmen des „Aachen September Specials“ drehten die 32 IBIS Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Geschäftsführung des Unternehmens und Freunde von 11.15 bis 13.00 Uhr ihre ca. einen Kilometer langen Runden um Rathaus und Dom – jeder so viel wie er konnte.

Fotos: IBIS GmbH

Aber egal ob schnell oder langsam, viele oder nur wenige Runden: Es kommt auf die Teilnahme an, und darauf, ein Zeichen zu setzen. Und da wusste der 8. Aachener Solidaritätslauf mit beinahe 1000 Läuferinnen und Läufern erneut zu überzeugen.

Arbeitslose aus den entsprechenden Projekten waren natürlich auch mit von der Partie, gaben Getränke aus und betätigten sich als Streckenposten. Zur Stärkung erhielten alle Teilnehmer nach dem Lauf neben frischem Obst auch leckere IBIS Schokobrötchen.
 
Knapp 20.000 Menschen sind immerhin in der Städteregion als arbeitslos gemeldet. „Wir spüren allgemein eine jahreszeitliche Entspannung auf dem Arbeitsmarkt, sehen jedoch den Anstieg gegenüber dem Vorjahr mit Sorge“, so Stefan Graaf, Geschäftsführer des Jobcenters Städteregion Aachen. „Wir haben viel Bewegung auf dem Arbeitsmarkt, aber auch über 9.500 Langzeitarbeitslose; Kunden, die auch derzeit nicht nachhaltig auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt Fuß fassen können."

Foto: Bistum Aachen

„Besonders Langzeitarbeitslose und Jugendliche ohne Berufsaussichten sollen in rund 30 kirchlichen Projekten weitergebildet, qualifiziert und beraten werden“, weiß Gert Mertens, Referent im Büro der Regionaldekane zu berichten.

Doch nicht nur Arbeitslosenprojekte profitieren: Unter dem Motto „Fifty-Fifty” konnten die Sponsoren und die aktiven Teilnehmer gleich doppelt Gutes tun. 50 Prozent des erlaufenen Geldes kamen den kirchlichen Projekten für Arbeitslose zu Gute, die andere Hälfte konnten die Läufer selbst an eine soziale Einrichtung oder einen guten Zweck spenden.
 
IBIS Backwaren unterstützt seit vielen Jahren das Kinder-, Jugend- und Familienzentrum „Maria im Tann“ aus Aachen und das IBIS Läuferteam legte in diesem Jahr die beachtliche Zahl von 424 Gesamtrunden für diese Einrichtung zurück. Für jede Runde wurden 10 Euro durch das Unternehmen gespendet und nach dem Fifty-Fifty-Prinzip geteilt.
 
Wer das Zentrum „Maria im Tann“ ebenfalls unterstützen möchte, wendet sich bitte an den Direktor Stefan Küpper:

Unterer Backertsweg 7, 52074 Aachen
www.mariaimtann.de