Im Handel und in der Industrie sind Lieferantenaudits seit Jahren ein fester Bestandteil der Zusammenarbeit. Immer stärkere Anforderungen der Verbraucher, die zunehmende Gefahr von Schadenersatzansprüchen sowie die Globalisierung der Warenströme machten die Entwicklung eines einheitlichen Qualitätssicherheitsstandards notwendig.

Auf Basis dieser Entwicklungen haben die Mitgliedsunternehmen des HDE – Haupt-verband des Deutschen Einzelhandels und des FCD – Fédération des Entreprises du Commerce et de la Distribution sowie der Italienischen Einzelhandelsverbände CONAD, COOP und Federdistribuzione einen Qualitäts- und Lebensmittelsicherheitsstandard für Eigenmarken des Handels entwickelt, den International Food Standard (IFS). Er dient der einheitlichen Überprüfung der Lebensmittelsicherheit und des Qualitätsniveaus der Produzenten.

Der international Food Standard - heute als International Featured Standards (IFS) bezeichnet, stellt somit ein lebensmittelspezifisches Qualitätsmanagement- und Risikomanagement-System dar.

Um für unsere Kunden als Partner des Lebensmitteleinzelhandels auch auf diesem Sektor beste Unterstützung zu bieten, ist IBIS bereits seit Jahren nach IFS zertifiziert. IBIS erfüllt dabei die Anforderungen des gehobenen Niveaus. „Die Zertifizierung macht deutlich, dass sich IBIS beständig für höchstmögliche Produktqualität und Lebensmittelsicherheit einsetzt sowie über einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess stetig an einer Optimierung arbeitet“, so Mirko Schulze (Foto links), IBIS Quality Manager.

 

Foto: IBIS GmbH