IBIS Läuferteam zeigte WIRgefühl und absolvierte 461 Runden für den guten Zweck

Beim diesjährigen „10. Aachener Solidaritätslauf“ am 18. September 2016 drehten 38 IBIS Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Geschäftsführung des Unternehmens sowie Freunde und Familie ihre ca. einen Kilometer langen Runden um Rathaus und Dom – jeder so viel wie er konnte.

Aber egal ob schnell oder langsam, viele oder nur wenige Runden: Es kommt auf die Teilnahme an, und darauf, ein Zeichen zu setzen. Und da wusste der Aachener Solidaritätslauf mit beinahe 800 Läuferinnen und Läufern erneut zu überzeugen.

Die Idee:  Von jedem Spenden-Euro der erlaufen wird, gehen 50 Cent für ein eigenes Projekt einer gemeinnützigen Organisation. Die andere Hälfte fließt in mehr als 25 Ausbildungs- und Qualifizierungsprojekte für Langzeitarbeitslose und Jugendliche in der Region Aachen.

IBIS Backwaren unterstützt seit vielen Jahren das Kinder-, Jugend- und Familienzentrum „Maria im Tann“ aus Aachen und das IBIS Läuferteam legte in diesem Jahr die beachtliche Zahl von 461 Gesamtrunden für diese soziale Einrichtung zurück.

 Für jede Runde wurden 5 Euro durch das Unternehmen gespendet und nach dem beschriebenen Fifty-Fifty-Prinzip geteilt.

Jüngste Teilnehmerin im IBIS-Team war die 4-jährige Phoebe Schwager mit beachtlichen neun Runden; ältester Teilnehmer mit stolzen 18 Runden war Bernd-Rüdiger Busch (75).

Zur Stärkung erhielten alle Teilnehmer des Solidaritätslaufs eine heiße Suppe und leckere IBIS Schokobrötchen.

 Wer das Zentrum „Maria im Tann“ ebenfalls unterstützen möchte, wendet sich bitte an Direktor Stefan Küpper:

Unterer Backertsweg 7, 52074 Aachen
www.mariaimtann.de